· 

Test Fotokalender von PIXUM

Vor einigen Tagen hatte ich die Idee mit einigen meiner Fotos aus dem LEGOgraphy-Projekt einen Fotokalender zu gestalten und diesen zum Geburtstag zu verschenken. Ich entschied mich für PIXUM, da ich dort einen Tischkalender im Sortiment vorfand, den der Beschenkte im Büro nutzen kann. Das Jahr ist noch recht frisch aber dennoch ist der Januar bereits angebrochen. Kein Problem! Wie bei vielen anderen Anbietern kann man mit einem beliebigen Monat starten. In diesem Fall mit dem Februar. Es können 13 Fotos oder je nach Layout auch mehr Bilder im Kalender präsentiert werden. Nachdem ich eine Auswahl der in Frage kommenden Fotos vorab getroffen und diese zur besseren Übersicht in einem extra Verzeichnis gespeichert  habe, ging es an die Gestaltung des Kalenders. Die Software ist ausgesprochen unkompliziert und intuitiv bedienbar. Ich musste die Software auch nicht herunterladen und installieren, was bei diesem kleinen Fotoprojekt unnötig gewesen wäre. Der Kalender ließ sich auch problemlos im Browser gestalten und die ausgewählten Fotos hochladen. Hierfür muss jedoch zuvor ein Nutzerkonto angelegt werden.

 

Man kann aus einer großen Auswahl verschiedener Kalendertypen vom klassischen Wandkalender, Termin- und Küchenkalender bis zum Tisch- oder Aufstellkalender wählen. Die Website ist sehr aufgeräumt und ich wurde sehr schnell fündig. Ich wollte wie gesagt den Tischkalender mit Premiumpapier matt, den Maßen 29 x 10 cm und der Ausrichtung quer. Kostenpunkt 12,99 EUR zzgl. Versandkosten. 

 

Beim Tisch-Aufstellkalender lässt sich kein Design auswählen. Aber das hat mich nicht weiter gestört, da ich es einfach halten wollte. Nach der Auswahl des Startmonats konnte man mit der Gestaltung loslegen. Pixum bietet bei der Auswahl von 13 Fotos eine automatische, schnelle Gestaltung an. Das Produkt wird dann nach der Auswahl automatisch befüllt und man kann anschließend jede Seite individuell gestalten. Die Auswahl trifft man durch Anklicken der entsprechenden Fotos. Praktischerweise erscheint bei jedem ausgewählten Foto der Hinweis, welchem Monat es zugeordnet worden ist.

 

Nachdem zunächst festgelegt wurde, welches Foto, welchem Monat zugeordnet wird, kann man die Anpassungen im Layout vornehmen. Bei der Hintergrundfarbe hat man die Auswahl zwischen weiß und schwarz. Es lässt sich Text hinzufügen und aus 12 Layouts bei der Anordnung der Fotos wählen. Je nach Layout können in einem Monat bis zu drei Fotos pro Seite angeordnet werden.

 

Die Menüführung ist übersichtlich und man findet sich schnell zurecht. So dauert die Gestaltung auch nicht lange. In der Vorschau lässt sich die Darstellung nochmal überprüfen, bevor man zum Warenkorb übergeht. Die Kreation lässt sich auch lokal speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder laden und fortsetzen.

 

Ich habe den Kalender am 15. Januar 2020 bestellt und am 18. Januar 2020, drei Tage später war er im Briefkasten.

 

Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit dem Preis-/Leistungsverhältnis, der Qualität, Lieferzeit und Bedienung.